Wir planen, koordinieren und führen Aktivitäten zum Thema «Öffentliche Kommunikationswissenschaft» durch. 

Der Verein «Öffentliche Medien- und Kommunikationswissenschaft» (VÖMuK) mit Sitz in Zürich bezweckt die Etablierung, Förderung und Weiterentwicklung des Konzepts einer «Öffentlichen Kommunikationswissenschaft» im Fach Medien- und Kommunikationswissenschaft sowie in der Öffentlichkeit im deutschsprachigen Raum in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Charta «Öffentliche Kommunikationswissenschaft».

Der Verein plant, koordiniert und führt Aktivitäten zum Thema «Öffentliche Kommunikationswissenschaft» durch. Er koordiniert entsprechende Forschungsvorhaben und führt selber solche durch, er veranstaltet Symposien und sonstige Anlässe zum Thema und er vergibt einen Preis für Forschende und Forschungsinstitutionen, die sich zum Thema verdient gemacht haben.

Ansprechpersonen: Marlis Prinzing und Mark Eisenegger 

Vorstand

Professorin für Kommunikationswissenschaft und Journalistik, Hochschule Macromedia Köln. Forschungsschwerpunkte: Medien- und Digitalethik, Medieninnovation, Wissenschaftskommunikation, Journalistik.

Prof. Dr. Marlis Prinzing, Co-Präsidentin

Professor für «Öffentlichkeit und Gesellschaft» am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IKMZ) der Universität Zürich, Institutsleiter fög – Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich. Forschungsschwerpunkte: Medienqualität, digitaler Strukturwandel der Öffentlichkeit, Wandel der Organisationskommunikation.

Prof. Dr. Mark Eisenegger, Co-Präsident

Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Forschungsschwerpunkte: Kommunikations- und Medienethik, Prozessethik, Methodologie und Wissenschaftstheorie Inter- und transdisziplinärer Forschung.

ao. Univ.-Prof. Larissa Krainer

Professorin für Soziologie und Kulturwissenschaft, Gründungsdirektorin des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Schwerpunkte: Transkulturalität und Integrationspolitik, Globalisierung und kultureller Wandel, Internationalisierung, fachübergreifende Lehre und interdisziplinäres Lernen, Theorie und Praxis der Öffentlichen Wissenschaft sowie kulturelle Überlieferung.

Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha

Forschungsassistentin am IKMZ – Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich. Schwerpunkte: Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung, Journalismusforschung, Diskurse über Medienpublika, Medienethik, Kommunikationstheorie, Mediengeschichte.

Silke Fürst, M.A.

Professor für Kommunikationspolitik und Medienökonomie, Leiter des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg; Direktor des Erasmus+Joint Master Programmes Digital Communication Leadership. Schwerpunkte: Kommunikationspolitik, Medienregulierung, Medienökonomie.

Univ.-Prof. Dr. Josef Trappel

Teilen Sie unser Vorhaben mit Ihrem Netzwerk

Menü schließen